Strumpfbänder

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Strumpfbänder zur Hochzeit

Im Deutschen reimt es sich nicht: Die Braut sollte Altes, Neues, Geliehenes und Blaues tragen. Die Tradition kommt aus England: something old and something new, something borrowed and something blue. Das neue Brautkleid steht für die Zukunft, der Erbschmuck stammt aus der Vergangenheit, die Leihgabe besiegelt die Freundschaft, die Farbe Blau wird mit Treue assoziiert. So kommt es, dass Bräute ein blaues Strumpfband kaufen.

Schöne Rituale mit dem Strumpfband

Aus dem ursprünglich aus praktischen Gründen benutzten Accessoire - es diente dem Festhalten der langen, rutschenden Strümpfe - wurde ein zu besonderen Events getragenes Band. Heute wird man vor allem zur Hochzeit Strumpfbänder kaufen. Meist ist solch ein Strumpfband blau und wird bei dem traditionellen Strumpfband- Brauch aus unterschiedlichen Gründen "verloren". Wird mit dem Strumpfband Hochzeit gefeiert, ist es Aufgabe des Bräutigams, das zarte Tüllgewebe von dem Oberschenkel seiner frisch Angetrauten abzunehmen. Natürlich wird die Spannung durch das langsame Hochschieben des Kleides gesteigert, bis ein blaues Strumpfband zu sehen ist. In perfekter Tradition wird es übrigens nur mit Mund und Zähnen, ohne Benutzung der Hände, heruntergezogen.

Strumpfband erfüllt diverse Zwecke

Das Strumpfband der Braut wird den anwesenden Herren zugeworfen, wie es mit dem Brautstrauß nach der Kirche Tradition für die Damen ist. Alternativ dient ein blaues Strumpfband zur Hochzeit auch dem Barvermögen des Paares: Es wird versteigert.
Das Strumpfband in Blau zur Hochzeit gibt es in unzähligen Varianten, vorwiegend mit Gummizug zum einfachen Überstreifen auf den Schenkel. Sind zur Hochzeit die Strumpfbänder blau als Treuezeichen, finden sich im erotischen Umfeld auch solche in Rot und Schwarz.