Strumpfgürtel

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Femininer Strumpfgürtel

Der Begriff Strapsgürtel klingt eindeutig erotischer als das Wort Strumpfgürtel, doch bezeichnen beide dasselbe: Ein rund um die Hüfte verlaufendes Band ermöglicht die Befestigung der Strumpfhalter oder Strapse. An diesen werden die Strümpfe befestigt. Dabei gibt es heutzutage moderne halterlose Strümpfe, die nicht rutschen, weil Silikonnoppen oder elastische Bänder sie am Oberschenkel fixieren. Trotzdem können sie natürlich der Optik wegen zusätzlich an einem Strumpfgürtel befestigt werden. Echte Strapsstrümpfe dagegen sind sehr fein und nicht mit eigenen Haltemöglichkeiten ausgestattet.

Strumpfgürtel und Varianten

Die erotische Komponente bleibt, ganz gleich, wie man die Hüfthalter bezeichnet. Dazu kommen Spielereien, die den Strumpfhalter beispielsweise zur Korsage ausbauen. So passt das Ganze farblich perfekt zusammen, man spart sich Slip und BH. Auf der anderen Seite kommen Shapewear-Effekte zustande, wenn der Strumpfgürtel eng anliegt und bis zum Oberschenkel reicht. Dadurch modelliert er den Hüftbereich. Mancher Strumpfgürtel wird auch zum Taillengürtel und zeigt viel Spitze.
In jedem Fall wird sich eine Frau mit Strumpfgürtel, Strapsen und langen Strümpfen sehr attraktiv fühlen. Das gilt sogar dann, wenn sie die Kombination blickdicht unter normaler Alltagskleidung trägt. Wer dagegen zu speziellen Anlässen etwas von den obersten Teilen der Strümpfe hervorblitzen lässt, darf sich auf deutliche Reaktionen gefasst machen. Männer finden diese Form der Kleidung einfach unwiderstehlich.

Verführerische Modelle von Strumpfgürteln

Die Materialien sind variabel, werden aber immer dem Anspruch gerecht. Ein Satin Strumpfgürtel schimmert ebenso wie ein Modell aus Seide. Ein Shapewear-Produkt setzt dagegen auf Hautfarbe, Elastizität und Stabilität bei gleichzeitigem Tragekomfort. Die Designs bestechen meist mit verführerischen Accessoires wie Schleifchen oder Spitzensaum.