Baumwolle - Brokat

Baumwolle

Naturfaser, gewonnen aus den Pflanzen der Gattung Baumwolle (Gossypium). Die langen Fasern werden als dünn gesponnene Fäden in der Textilindustrie verwendet.

Im Vergleich zu den Kunstfasern weist die Baumwolle eine hohe Saugfähigkeit auf, bis zu 65 % des Gewichtes an Wasser können aufgenommen werden. Nachteilig ist der anschließende Trocknungsprozess von langer Dauer.

Die Gewebe aus Baumwolle besitzen eine starke Aufnahmefähigkeit an Öl und Schmutz, sind aber im Stande, diese an die Umwelt wieder abzugeben.
Baumwolle gilt als äußerst hautfreundliches Material  und weist ein niedriges Allergiepotenzial aus.

Sie ist leicht entflammbar, lässt sich aber problemlos sterilisieren und kochen.

Anfällig für den Befall durch Insekten oder Motten, besitzt das Baumwollgewebe jedoch eine recht hohe Widerstandskraft gegenüber Mikroorganismen sowie gegen Hitze und Waschlauge.

Die Stoffe aus Baumwolle zeichnen sich durch eine hohe Langlebigkeit aus.

Brokat

ist ein hochwertiges Jacquardgewebe, das Metallfäden enthällt.

Brokat wird z. B. verwendet als Borte bei eleganten Hauskleidern und Hausmänteln.

Cashmere - Chiffon

Cashmere

sind wertvolle Haare der Kaschmirziege, die eine sehr weiche, leichte und anschmiegsame Wolle ergeben, die sehr edel und kostenintensiv ist.

Charmeuse

Doppelflächige Kettenwirkware für Damenunterwäsche, die schnittfest ist und auf der rechten Warenseite Längerippen zeigt.

Chiffon

Aus dem Französischen, „durchsichtiger Stoff“, ist Chiffon ein feines, durchsichtiges und schleierartiges Gewebe in Taftbindung. Gewonnen aus Natur- oder Kunstseide, erkennt man den Chiffon leicht an seiner unregelmäßigen, gekräuselten Oberfläche.

Chiffon ist ein weiches, leichtes und empfindliches Material, das sich bei der Reibung zwischen den Fingern wie feiner Sand anfühlt.

Dorlastan

Dorlastan

ist ein eingetragenes Warenzeichen für den Elastanfaden.

Elastan

Elastan

Vorwiegend in der Textilindustrie verwendetes Elastan ist stark dehnbare Chemie- bzw. Kunstfaser.
Elastan ist formbeständig, wasserabweisend und lädt elektrostatisch nicht auf. Es vermittelt einen angenehmen Tragekomfort, indem es sich eng an die Haut schmiegt.
Elastan wird meistens für sehr elastische und passgenaue Bekleidung ange-wendet wie Sportkleidung, Unterwäsche, Miederwaren, Badehosen, Strumpfhosen, Socken etc. Bewährt hat sich die Mischung von Elastan mit anderen Fasertypen wie z. B. Polyamid.

Fiberfill - Flex-gap

Fiberfill

Fiberfill gibt es auf verschiedener Basis. Anita verwendet silikonisiertes Polyestervlies, das - im Gegensatz z. B. zu Watte - wasserabstoßend ist und auch bei Feuchtigkeit "bauschig" bleibt. Zudem ist es waschbar.

Flex-gap

ist die einzigartige Kombination eines flexiblen Materials mit einer besonderen Konstruktion der Prothesenrückseite.

Guipure-Stickerei

Guipure-Stickerei

Guipure kommt aus dem Französischen und heißt mit "Seide überspinnen".

Guipure ist eine sehr wertvolle Spitze, mit der oftmals hochwertige Miederware verziert wird.

Jacquard - Jersey

Jacquard

Ist ein Sammelbegriff für alle Gewebe mit einer Bindungsmusterung, das heißt das Muster des Stoffes entsteht durch eine relativ komplizierte Steuerung der Kettfäden während des Web- oder Wirkvorgangs.

Diese hochwertige Art der Dessinierung wurde nach J. M. Jacquard benannt, der 1805 eine spezielle Webmaschine erfand, die eine größere Produktion dieser aufwendigen Qualität ermöglichte.

Jersey

Jersey ist ein gestrickter oder gewirkter Stoff, der weich und oft elastisch ist. Aus Garnen, Viskose, Wolle, Baumwolle oder Seide, wurden die Jersey Ware wahrscheinlich nach der größten und bekanntesten der Kanalininseln genannt, der Jersey Insel.

Das Material Jersey wird vor allem in der Herstellung von Bekleidung und Heimtextilien wie T-Shirts, Unterwäsche oder auch Bettwäsche eingesetzt. Die Bettwäsche aus Jersey ist glatt, weich, atmungsaktiv, hat eine hohe Saugfähigkeit und ist trocknergeeignet.

Je nach Strickart unterscheidet man Single-Jersey, Double-Jersey, Jacquard-Jersey, Interlock-Jersey und Cloqué–Jersey.

Klima Komfort - Kunstfasern

Klima Komfort

Ist die perfekte Kombination aus leichter Mikrofaser und natürlicher Baumwolle. Dieser Materialmix sorgt für ein angenehmes Hautklima.

Kunstfasern

Kunstfasern, auch als Chemiefasern bekannt, sind künstliche Faserstoffe, hergestellt aus natürlichen oder synthetischen Erzeugnissen. Die Kunstfasern belegen einen Spitzenplatz im Bereich Bekleidung und Textilien, sie werden grob eingeteilt in Zellulose- und Synthesefasern.

Die zellulosischen Kunstfasern bestehen, ähnlich wie Baumwolle, aus Cellulose. Die Synthesefasern werden aus Kohle, Erdöl und Erdgas hergestellt.

Die synthetischen Kunstfasern sind pflegeleicht, quellen nicht, sind strapazierfähig und von fester, dauerhafter Beschaffenheit gegen Mikroorganismen und Insekten. Nachteilig hingegen sind den Synthesefasern eigene elektrostatische Aufladung und deren geringe Feuchtigkeitsaufnahme.

Leinen - Lycra

Leinen

Leinen ist robust, ist ein guter Wärmeleiter und fühlt sich angenehm kühl auf der Haut. Außerdem wirkt Leinen sehr edel.

Lurex

Dieses edle Garn wird, aufrund seiner Eigenschaft zu glänzen, meist für Blusen und Abendgarderobe verwendet.

Lycra

Lycra ist der Markenname für Elastan von Firma DuPont, das speziell bei Miederwaren und Bademoden eingesetzt wird.

Meryl - Modal

Meryl

Besonders weiches Mikrofasergewebe, das wie eine zweite Haut schmeichelt.

Dank der Gewebestruktur ist Meryl pflegeleicht und trocknet schnell.

Mikrofaser

Mikrofaser sind Kunstfasern aus Polyester, Polyamiden oder Viskose, die einen sehr kleinen Durchmesser aufweisen.

Dank ihren feinsten Strukturen kann Mikrofaser Luft einschließen und die daraus hergestellten Gewebe sind atmungsaktiv, wärme- und feuchtigkeitsregulierend und fühlen sich auf der Haut weich und leicht an.

Die mit Mikrofasern versehenen Textilien sind in der Lage Wasser abzuweisen und schaffen ein angenehmes Körperklima.

Sie sind geschmeidig, besitzen eine attraktive Optik, hohe Funktionalität und gelten als hautsympathisch.

Da die Textilien aus Mikrofaser sehr leicht Farbe aufnehmen ist eine Trennung von Weiß- und Buntwäsche besonders zu beachten.

Modal

Die Modalfasern werden in der Textilindustrie in der Herstellung von oberer Bekleidung, Wäsche und Heimtextilien eingesetzt.

Die Herstellungsweise von Modal ist deren von Viskose ähnlich. Allerdings ist dieser reißfester und strapazierfähiger. Weitere verbesserte Eigenschaften gegenüber der Viskose ist die Nass- und Knitterfestigkeit.

Modal gilt als leicht entflammbar. Die feinste unter den Viskosefasern ist Micromodal®.

Nylon

Nylon

Nylon ist der Handelsname für die Kunstfasern aus Polyamid. Es ist ein spezielles Polyamid, am häufigsten in der Variante Nylon 6,6 anzutreffen, aber auch als Nylon 66 auffindbar.

Nylon ist die erste synthetische Faser hundertprozentig hergestellt aus anorganischen Stoffen wie Kohlenstoff, Wasser und Luft.

Das erste Produkt aus Nylon waren Zahnbürsten, gefolgt von den Nylonstrümpfen. Heute ist der Name „Nylon“ fest verbunden mit der Bezeichnung von gleichnamigen Strümpfen.

Paisley - Posamenten

Paisley

Nierenförmig verschnörkelte Muster orientalischer Herkunft, auch türkisches Muster genannt.

Pannesamt

Pannesamt ist Samt, der durch Pressen flach geworden ist und dadurch eine glänzende Optik erhält. Es verfügt über eine sehr angenehme Tragfähigkeit.

Paspel

Paspel dient als Versäumung von Kanten, Abschlüssen, Schlitzen (z. B. bei einem Nachtkleid) oder auch bei Tascheneingriffen.

Perlon

Geschütztes Wort für die von verschiedenen Herstellern erzeugten Polyamidfäden und -Fasern.

Piqué

Ein Doppelgewebe, das sich durch eine spezielle Bindungstechnik reliefartig nach oben wölbt. Die Musterung des Stoffes ist dann wie gesteppt und auch bei leichten Bademänteln zu finden.

Plissee

kommt vom französischen Wort "Pli" und bedeutet "Falte".

Plissee ist eine schmale, regelmäßig gepresste Falte in einem Gewebe.

Polyurethan (PH)

ist der "Grundstoff" für elastische Fäden, die auf synthetischer Basis hergestellt werden.

Polyamid

Polyamid sind synthetische Chemiefaser, widerstandsfähig gegen Zerreißen und Feuchtigkeit, knittert wenig und hält den Scheuerbeanspruchungen stand.

Die Textilien aus Polyamid trocknen schnell, sind sehr strapazierfähig und hautfreundlich. Sie besitzen eine hohe Elastizität, sind leicht und haben eine feine Struktur. Sie lassen sich leicht waschen und sind formbeständig.

Das Mischgewebe aus Polyamid und anderen Fasern wie Baumwolle oder Polyester ist heutzutage sehr beliebt.

Bei der Bekleidung werden die Polyamid Faser vor allem für feine Strümpfe, Strumpfhosen, Wäsche, Miederwaren, Sportartikel und Bademode eingesetzt.

Polyester

Polyester (PE) ist ein Kunstfaser mit Seide ähnlichen Eigenschaften, mit dem Vorteil viel widerstandsfähiger als Seide zu sein.

Polyester saugt nur wenig Wasser auf und somit trocknen die Textilien aus Polyester auch innerhalb kurzerster Zeit.

Polyester wird dank seiner geringen Dehnfähigkeit mit Vorliebe in dem Unterwäsche Bereich eingesetzt, wo es stützende Funktionen aufweist.

Auch bei der Verarbeitung von Rücksäcken kommt gerne das Material Polyester zum Einsatz.

Die Kleidung aus Polyester wird als atmungsaktiv bezeichnet und fühlt sich am Körper angenehm warm an.

Posamenten

kommt aus dem Französischen und ist ein Sammelbegriff für Borten, Quasten, Schnüre und Geflechte. Besonders BH-Träger werden sehr schön mit Posamenten verziert.

Rüsche

Rüsche

Rüschen werden z. B. als Verzierungen bei BHs am Dekolleté angenäht, um das Dekolleté dadurch optisch zu betonen.

Samt - Super Micro

Samt

Samt wird durch Weben hergestellt und ist ein Gewebe mit dichtem aufstehendem Flor.

Satin

Satin ist ein Gewebe mit glänzender, glatter Oberseite und matter Unterseite. Der Stoff Satin ist entweder leicht oder schwer, matt oder glänzend, fließend oder steif, je nach Garn und Art der Faser.

Satin aus endlosen Fasern wie Seide, Viskose oder Polyester besitzt einen Extra-Glanz und wird hauptsächlich in der Herstellung von Abendbekleidung, Unterwäschen, Miederwaren, ferner auch Bettwäschen benutzt. Dank seiner glatten Oberfläche eignet sich das Material Satin hervorragend als Futterstoff.

Satin-Sheers

Hierum handelt es sich um eine hochglänzende Garnmischung, die in der Strumpfmode eingesetzt wird.

Seide

Seide sind äußerst dünne und feine Faser, gewonnen vom Kokon des Seidenspinners. Sie besteht vorwiegend aus Protein und stammt hochwahrscheinlich aus China.

Je nach Gewebeart lässt sich die weiter verarbeitete Seide in folgenden Sorten unterteilen: Chiffon, Satin oder Atlas, Taft, Organza, Crépe Satin, Samit, Brokat u.a.

Das Material Seide ist glänzend, fest, Kälte- und Wärme isolierend sowie knitterarm.

Seide lagert bis zu einem Drittel ihres Gewichtes an Wasser ein. Empfindlich ist sie bei hohen Temperaturen, beim Abrieb und gegenüber Wasserflecken.

Auf Seiden Stoffe können hervorragend glänzende Farbnuancen erreicht werden.

Da Seide wasserempfindlich ist, empfiehlt es sich, die Seidenstoffe von Hand zu waschen. Sie ist im nassen Zustand besonders formempfindlich und darf nicht ausgewrungen werden. Die Artikel aus Seide können auch chemisch gereinigt werden.

Silikon

Silikon ist ein Kunststoff darstellend eine chemische Verbindung aus Silicium und Sauerstoff. Es ist sehr stabil, langlebig, robust und solide sowie beständig auf Temperaturschwankungen. Das Einsetzen von Silikon garantiert eine hohe Reißfestigkeit sowie UV-Lichtbeständigkeit.

Das Material Silikon erweist sich als sehr gut verträglich und enthält keine Giftstoffe. Es wird mit Vorliebe zum Hautschutz und zu der kosmetischen Pflege der Haut eingesetzt sowie im Bereich der plastischen Chirurgie.

Auch in der Technik und in der industriellen Herstellung von Textilien ist Silikon ein gern verwendetes Material.

Spitze

Im Bereich Textilien und Bekleidung ist Spitze ein Sammelbegriff für verschiedene Dekorationselemente, bestehend ausschließlich aus Garn oder aus Garn und Stoff.

Alle Formen von Spitze sind durchbrochen, das bedeutet dass die unterschiedlich großen Löcher zwischen den Fäden ein Muster ergeben.

Spitze findet heute vor allem in dem Bekleidungsbereich Verwendung für Dessous, Nachtwäsche, Oberbekleidung für Daumen, Brautkleider, Trachten sowie für Heimtextilien wie Tischwäsche und Gardinen. Außerdem wird Spitze bei der Herstellung liturgischer Gewänder eingesetzt.

Es gibt Tüllspitze, Lochspitze, Nadelspitze sowie etliche weitere Arten von Spitze.

Stickerei

Stoffe werden durch Stickerei verziert.

Stretch

Stretch ist ein hochelastisches, begrenzt dehnbares Gewebe. Textilien aus Stretch zeichnen sich durch eine hohe Qualität und Funktionalität aus, sind langlebig, strapazierfähig und verleihen den aus Stretch gefertigten Artikeln ein modernes Design und eine entsprechende Optik.

Die Bezeichnung „Stretch“ kommt vom Englischen „to stretch“ – dehnen. Die bekanntesten Waren aus Stretch sind die Stretch-Jeans, die sich seit geraumer Zeit großer Beliebtheit in der ganzen Welt erfreuen.

Superfine

"Superfine"-Ware wird den höchsten Qualitätsansprüchen gerecht. Dabei ist der Stoff so kompakt und dünn, dass er nicht aufträgt.

SuperMicro

Besonders weiches und feines Mikrogarn, trägt sich wie eine zweite Haut. Es besitzt eine hohe Atmungsaktivität mit Feuchtigkeitstransport.

Taft - Tüll

Taft

Taft ist als Gewebe aus Naturseide oder seidigen Chemiefasern steif und knitteranfällig. Es wird mit Vorliebe bei eleganten Abendgarderoben verarbeitet.

Tracel

Die Polyamid-Kunstfaser aus dem Hause Du Pont gibt es in verschiedenen Qualitäten mit unterschiedlichen Eigenschaften. Alle sind zudem pflegeleicht und hautfreundlich.

Tüll

Tüll ist ein netzartiges Gewebe, aus Garnen unterschiedlicher Feinheitsgrade gewebt. Er besitzt je nach Abstufung eine glatte und einfache oder gestreifte, gemusterte Oberfläche. Als halbdurchsichtiges Material, kommt Tüll am meisten in der Herstellung von Gardinen sowie Unterwäschen vor.
Als lockeres Gewebe aus Baumwolle, Seide und Chemiefasern ist der Tüll in der Variante Florentiner Tüll am bekanntesten. Dabei geht es um einen feinen, mit Rankenmustern bestickten Tüll.

Vichy - Volant

Vichy

Bei junger Bademode werden gerne die peppigen Vichy-Karos verwendet. Dabei handelt es sich um einen zweifarbigen Stoff mit Blockkaros.

Viskose

Viskose (CV): natürliche Kunstfaser, gewonnen aus dem Grundstoff Cellulose (Zellstoff). Den Artikeln aus Viskose sind der Baumwolle ähnliche Eigenschaften eigen. Gegensätzlich zur Baumwolle sind solche Merkmale wie der Glanz oder die Länge der Faser, die künstlich variieren können.

Die aus Viskose hergestellten Produkte weisen eine hohe Wasseraufnahmefähigkeit auf. Entsprechend der Länge, Größe oder dem Verarbeitungsverfahren besitzen die Gewebe aus Viskose mehr Baumwolle oder Zellwolle oder aber sie haben einen seidigen Charakter wie bei Kunst-, Viskoseseide oder Rayon.

Volant

Ein Volant ist ein rundgeschnittener Stoffstreifen. Nachtwäsche wird am Saum gerne mit einem Volant geschmückt und verziert - dadurch fällt das Modell glockig.

Weftloc

Weftloc

Im Gegensatz zu herkömmlicher Raschelware, die nur in Längsrichtung elastisch ist, werden bei Weftloc auch in Querrichtung Elastanfäden eingearbeitet. Dadurch entsteht die Einzigartigkeit von Weftloc, in Längs- und Querrichtung hochelastisch zu sein und sich allen Bewegungsrichtungen anpassen zu können.

Vorteile von Weftloc: bielastisch, passt sich jeder Bewegung des Körpers an, hoher, einzigartiger Tragekomfort, leichtes An- und Ausziehen z. B. bei funktionellen Miedern.